Bayrische Meisterschaft 3D 2018 in Collenberg

Vom 21. – 22. Juli 2018 fand die Bayerische Meisterschaft 3D in Collenberg statt.

Alle Schützen, welche durch ausgezeichnete Leistungen in den Bezirksmeisterschaften glänzen konnten, fanden sich am vergangenen Wochenende zur Bayerischen Meisterschaft 3D ein. Aus Gunzenhausen schafften es sich vier Schützen für die bayrische Meisterschaft zu qualifizieren, welche dann alle am Samstag antraten.

Zu Beginn stand der offizielle Teil mit der Anmeldung und der Bogenkontrolle an. Nachdem jemand mit einer höheren Pfundzahl einen großen Vorteil bei verschätzten Entfernungen hat, wurden alle Bögen auf die Einhaltung des maximalen Zuggewichts von 60 Pfund kontrolliert. Danach konnten die Schützen frei ihren Bogen auf dem Schießplatz einschießen und etwas Frühstück zu sich nehmen. Pünktlich um 9:45 endete dann das Einschießen und es folgte die Begrüßung durch die offiziellen Vertreter vom BSSB und DSB.

Damit alle möglichst zeitgleich fertig werden, ist es nicht möglich das alle am Schützenhaus starten und am Ende wieder dort ankommen. Stattdessen starteten die Teams komplett verteilt auf dem ganzen Parcours und laufen eine komplette Runde wieder bis zu ihrem Start. Damit auch jeder seinen Startpflock findet, wurden die Teams in kleineren Grüppchen von jeweils einem ortsansässigen zu deren Start begleitet.

Nachdem alle Ziele besucht wurden und die Treffer aufgeschrieben waren, fanden sich dann alle Schützen wieder gegen 17 Uhr im Basislager ein. Zügig wurden alle Ergebniszettel ausgewertet und danach direkt die Sieger geehrt. In der Klasse Compound Herren erreichte Markus Hahnenkamm mit 423 Punkten den 9. Platz und Bertram Lang mit 318 Punkten den 17. Platz. In der Klasse Compound Master männlich konnte Hans Schlitt mit 400 Punkten den 7. Platz und Franz Teubner mit 360 Punkten den 9. Platz erreichen.

Dabei konnte Markus Hahnenkamm mit seinem Ergebnis das Limit zur deutschen Meisterschaft überschreiten und wird damit am Samstag, den 8. September zur deutschen Meisterschaft 3D in Hinzweiler antreten. In seiner bisherigen gut neun Jahre andauernden Laufbahn als Bogenschütze wird das seine erste deutsche Meisterschaft sein.

Zu den Ergebnissen

Bayerische Meisterschaft WA720 2018 beim SC Olching

Vom 06. – 08. Juli 2018 fand die Bayerische Meisterschaft WA720 beim SC Olching statt.

Alle Schützen welche durch ausgezeichnete Leistungen in den Bezirksmeisterschaften glänzen konnten fanden sich am vergangenen Wochenende zur Bayerischen Meisterschaft ein. Aus dem Schützengau Hesselberg schafften es insgesamt zwölf Schützen sich für die bayrische Meisterschaft zu qualifizieren. Davon einer von uns aus Gunzenhausen, acht aus Wassertrüdingen und drei aus Dinkelsbühl.

In der Klasse Compound Herren erreichte Markus Hahnenkamm mit 635 Ringen den 33. Platz, blieb damit aber leider 31 Ringe hinter seinem Qualifikationsergebis zurück. 

Aktuell noch keine Ergebnisse auf der MSB Homepage.

Jugendpokal 2018 in Moosbach

Am 24. Juni 2018 fand der Jugendpokal 2018 beim SV Moosbach statt.

Im Gegensatz zu den regulären Terminen richtet sich der Jugendpokal besonders an die jüngeren Schützen welche bisher mit noch nicht besonders viel Turniererfahrung aufwarten können.

In der Nachwuchsklasse Compound konnte Sebastian Lang in seinem allerersten Turnier mit 210 Ringen den 2. Platz ergattern. Ein sagenhaftes Ergebnis. Wir wünschen ihm alles gute für seinen weitere sportliche Zukunft.

Sebastian auf seinem Allerersten Turnier mit seinem Compoundbogen.
Bayrische Meisterschaft Feldbogen 2018 in Wirsberg

Bayrische Meisterschaft Feldbogen 2018 in Wirsberg

Am vergangenen Wochenende vom 9. bis 10. Juli 2018 fand die Bayrische Meisterschaft Feldbogen bei den Bogenschützen Wirsberg e.V. auf deren Feldbogen Parcours statt.

Trotz vergleichsweise sehr niedrigen Starterzahlen gilt die Disziplin des Feldbogenschießens in Schützenkreisen als Königsdisziplin. Den Schützen erwarten hier hohe Steigungen bzw. auch Gefälle im Bereich von teilweise etwa 100%, die Hälfte aller Ziele haben eine unbekannte Entfernung und die Ziele stehen oft schräg zum Schützen. Allesamt lassen sich die Ziele zwar auch gut von Anfängern treffen, wer aber nicht gleich beim ersten Pfeil im inneren sechser Ring landet, der kann kaum auf eine Topplatzierung hoffen.

Am Wochenende vom 9. und 10. Juni 2018 versammelten sich daher die besten Schützen der vorangegangenen Bezirksmeisterschaften zur Bayrischen Meisterschaft im Feldbogenschießen. Wie bereits auf den vorhergehenden Feldbogenwettkämpfen erwartete die Schützen erneut ein Parcours mit je 12 bekannten und unbekannten Entfernungen auf verschiedene Feldbogenscheiben.

Unter anderem fanden sich auch die 8 besten Schützen des Schütztengaus Hesselberg, welche sich in der vorangegangenen Bezirksmeisterschaft Feldbogen 2018 in Nürnberg qualifizieren konnten, zur Bayrischen ein. Zwei davon aus Gunzenhausen und die verbleibenden sechs aus Wassertrüdingen.

In der Klasse Compound Herren erreichte Markus Hahnenkamm mit 342 Ringen den 17. Platz. In der Compound Masters Klasse, konnte Hans Schlitt mit 315 Ringen den 20. Platz erzielen.

Zu den Ergebnissen von Samstag und Sonntag

Der Wettkampf wurde auf 7 Scheiben in Entfernungen zwischen 20 bis 70 Metern ausgetragen.

Gaumeisterschaft WA 2018 beim SV Absberg

Am gestrigen Samstag, den 12. Mai fand die Gaumeisterschaft WA 2018 beim SV Absberg auf deren Schießplatz direkt neben dem Brombachsee statt.

Nachdem im letzten Jahr die Beteiligung der Schützen an der Gaumeisterschaft am Muttertag verhältnismäßig niedrig ausfiel, fand die diesjährige am Samstag vor dem Muttertag statt. Mit jedoch nun 27 anstatt den letztjährigen 30 angetretenen Schützen sind die Teilnehmerzahlen damit weiterhin leicht rückläufig. Es lässt sich hier ein grundlegender Trend erkennen, dass ein einfaches Scheibenturnier vielen Schützen zu wenig Anreize bietet. Gleichermaßen haben aber auch sicherlich die von vielen als unsinnig wahrgenommenen Distanzen gemäß dem WA Regelwerk ihren Teil dazu beigetragen. So müssen Recurve Schüler bereits auf 40m und Recurve Jugend auf riesige 60m Schießen. Im Gegensatz dazu sind die Compundklassen, welche mit der Entfernung meist kaum Probleme haben nur auf geringe 50m begrenzt.

Auf den unterschiedlichen Entfernungen zwischen 20 bis maximal 70 Meter fanden sich Scheiben mit jeweils verschiedenen Auflagen je Schützenklasse gemäß der Sportordnung. Darauf galt es zwei Durchgänge zu je 6 Passen à jeweils 6 Pfeile zu absolvieren. Insgesamt mussten damit 72 Pfeile geschossen werden, was somit einer maximal möglichen Punktzahl von 720 entspricht.

Auch für das leibliche Wohl während dem Wettkampf wurde bestens gesorgt. Den Schützen und Gästen wurden dafür an der Schießhütte so allerlei Kulinarisches Geboten. Zusätzlich zu dem üblichen Kaffee und Kuchen und Getränken, gab es auch frisch auf dem Holzkohlegrill zubereitete Fränkische Bratwürste in der Semmel. Das Wetter war bestens. Einzig könnte man die völlige Windstille kritisieren, welche in Kombination mit dem wolkenfreien Himmel zu einer fast unerträglichen Hitze an der Schießlinie geführt hatte.

Ergebnisse

Zwei Schützen des HSG Gunzenhausen traten bei dem Wettbewerb an. In der Klasse Compound Herren erreichte Markus Hahnenkamm mit 366 Ringen den zweiten Platz. Überraschenderweise hat Hans Schlitt für diesen Wettkampf seinen Compoundbogen Zuhause gelassen und trat stattdessen in der Recurve Altersklasse an. Dort konnte er nach nur sehr wenig Zeit zum Umgewöhnen auf den Recurvebogen trotz Alledem mit 556 Ringen sich den dritten Platz von insgesamt 7 angetretenen Startern sichern.

Zu den Ergebnissen

Bilder

Compound Herren 1. Schwarzländer, Andre 2. Hahnenkamm, Markus 3. Stieglitz, Stefan

Bezirksmeisterschaft Feldbogen 2018 in Nürnberg

Am gestrigen Sonntag, den 6. Mai fand die Bezirksmeisterschaft Feldbogen bei den Nürnberger Bogenschützen auf deren Feldbogen Parcours statt.

Ursprünglich sollte die diesjährige Bezirksmeisterschaft auf dem Gelände der Ansbacher Bogenschützen stattfinden. Leider ist durch Sturmschäden der Felbogenparcours immer noch größtenteils unbenutzbar, sodass der MSB zu Nürnberg ausgewichen ist. Trotz Alledem hatte die Schützen ein bestens vorbereiteter Feldbogen Parcours erwartet. Dort wurden jeweils 12 bekannte und unbekannte Entfernungen auf verschiedene Feldbogenscheiben bereitgehalten.

Zwei Schützen des HSG Gunzenhausen traten bei dem Wettbewerb an. In der Klasse Compound Herren erreichte Markus Hahnenkamm mit 350 Ringen den 2. Platz. In der Compound Masters Klasse, welche mit 10 Startern zu den mit am besten vertretenen Klassen gehört, konnte Hans Schlitt mit 338 Ringen einen respektablen 4.Platz erzielen.

Zu den Ergebnissen

Einladung zum Grillen der Bogenschützen am Vatertag 2018

Liebe Schützenkollegen,

Wie jedes Jahr, grillen die Bogenschützen wieder am Vatertag (Christi Himmelfahrt) am Bogenplatz. Ihr seid alle dazu herzlich eingeladen. Wir treffen uns gegen 10 Uhr und schießen einige Runden. Gegen 12 Uhr wird es dann Bratwürste und Fleisch vom Grill geben. Später noch Kaffee und Kuchen. Auch ist es möglich selber einmal das Bogenschießen auszuprobieren.

Damit wir wissen, wieviel Fleisch wir etwa benötigen, bitten wir euch uns rechtzeitig bescheid zu geben. Deadline für die Anmeldung ist der 6. Mai. Ihr dürft gerne noch einen Salat oder Gebäck mitbringen.

  • Donnerstag, der Mai 2017, Beginn 10 Uhr, Essen 12 Uhr
  • Am Schießplatz zwischen Ober- und Unterhambach
  • Bitte eigene Teller und Besteck mitbringen

Viele Grüße und alle ins Gold

Bezirksmeisterschaft 3D 2018 in Diebach

Bezirksmeisterschaft 3D 2018 in Diebach

Am Sonntag, den 29. April fand die Bezirksmeisterschaft 3D bei den Diebacher Edelknechten auf deren 3D Parcours statt.

4 Schützen des HSG Gunzenhausen traten bei dem Wettbewerb an. In der Klasse Compound Herren erreichte Markus Hahnenkamm mit 393 Ringen den 2. Platz und Bertram Lang mit 310 Ringen den 3. Platz. In der Compound Mastersklasse erreichte Hans Schlitt mit 392 Ringen den 3.Platz und Franz Teubner mit 338 Ringen den 5. Platz.

Zu den Ergebnissen

Bayrische Meisterschaft Halle 2018 in Hochbrück (Garching)

Bayrische Meisterschaft Halle 2018 in Hochbrück (Garching)

Am vergangenen Wochenende vom 3. und 4. Februar 2018 fand die Bayrische Meisterschaft Halle in der Olympia Schießanlage in Hochbrück bei Garching statt.

Aus dem Schützengau Hesselberg traten insgesamt acht Schützen an der Bayrischen Meisterschaft an. Davon einer aus Gunzenhausen, vier aus Wassertrüdingen, zwei aus Dinkelsbühl und einer aus Ehingen.

Am Samstag früh hatte bereits die erste Gruppe, vornehmlich bestehend aus Compoundschützen die Halle in Beschlag genommen, da bereits um 8:30 der erste Wettkampf stattfand. Entsprechend früher musste man sich seine Startnummer abholen und damit zur Bogenkontrolle erscheinen. Dabei durfte tatsächlich jeder Schütze das Zuggewicht seines Bogens messen, ob er wirklich unter dem Limit von 60 Pfund liegt.

Um 8:30 Begannen dann die Organisatoren zuerst mit der obligatorischen Begrüßung, da einige Schützen aufgrund eines Autobahnunfalls verspätet ankommen. Direkt darauf folgten dann die Probepfeile und pünktlich um 8:30 begann der Wettbewerb mit den Wertungspfeilen. Nach dem ersten Durchgang mit 10 Passen zu je 3 Pfeilen fand eine halbstündige Pause statt. Daraufhin fand dann auch der zweite Durchgang statt. Nach einer Pause, in welcher für die Teilnehmer Zeit für Einsprüche am Endergebnis ist, fand dann auch schon die Siegerehrung statt.

Der gleiche Ablauf fand dann nochmal am Nachmittag und am Sonntag Früh und Abend für die anderen Wettkampfklassen statt.

Siegerehrung von Schützen aus Hesselberg

Die Siegerehrung hielt für unsere Schützen aus dem GAU einige Überraschungen bereit:

  • Recurve Herren
    • 10. Witali Kraf mit 564 Ringen qualifiziert für die Deutsche
    • 41. Stefan Ixmeier mit 533 Ringen
  • Recurve Herren Master:
    • 9. Willi Geiger mit 547 Ringen qualifiziert für die Deutsche
  • Compound Herren:
    • 14. André Schwarzländer mit 569 Ringe (3 Personen Ringgleich)
    • 22. Markus Hahnenkamm mit 565 Ringe (3 Personen Ringgleich)
    • 47. David Drews mit 517 Ringen
  • Compound Herren Master:
    • 20. Gerhard Gösch mit 554 Ringen
  • Blankbogen Herren:
    • 23. Roland Häßlein mit 461 Ringen
  • Mannschaftswertung Compound Herren:
    • 14. TSV Wassertrüdingen

Siegerehrung

16. Masters Cup in Wassertrüdingen

Am Samstag, den 30. Dezember 2017 fand die letzte sportliche Veranstaltung der Bogenschützen im Kalenderahr 2017 statt: Der 16. Masters Cup in der Hesselberghalle in Wassertrüdingen

Zum Jahreswechsel findet traditionell in Wassertrüdingen der Masters Cup statt bei dem die besten Pistolen und Gewehrschützen aus verschiedensten Schützengauen zusammenkommen und dann den „Master“ der jeweiligen Klassen ermitteln.

Bereits zum dritten Mal in Folge haben die Bogenschützen ihren Auftakt im Rahmenprogramm des Masters Cup. Erneut wurde die Halle in der Mitte sichtundurchlässig von den Gewehr- und Pistolenschützen abgetrennt, damit niemand gestört wird. In der linken Hälfte fand dann der Masters Cup der Schützen statt und in der rechten Hälfte schossen die Bogenvereine ihren Besten Schützen aus.

Erneut wurde dieses Jahr in den einzelnen Schützenklassen ein normaler Punkte Wettkampf, mit 12 Passen zu je 3 Pfeilen geschossen. Der aktuelle Punktestand wurde auf Tafeln aufdeckeckt, sodass die Zuschauer den aktuellen Stand verfolgen konnten.

Nach jedem Wettkampf fand eine Siegerehrung statt Platz 1 bis 3 erhielten ein Pokal, die Plätze darunter erhielten eine goldene Medallie. Vier Bogenschützen vom HSG Gunzenhausen traten beim diesjährigen Masters Cup 2017 an. Markus Hahnenkamm in der Klasse Ü18 Compound erreichte mit 327 Ringen den 4. Platz. Volker Fleischhauer errichte in der Blankbogenklasse mit 216 Ringen  den 3. Platz und Mario Malorny mit 198 Ringen den 5. Platz. In der U18 Compound Klasse konnte Julian Mohninger mit 295 Ringen sich auf dem 3. Platz platzieren.

Finale

Den Abschluss fand die Veranstaltung mit dem Finalschießen in dem die 2 besten Schützen aller vorher ausgeschossenen Klassen nun gegeneinander antraten. Erneut wurden 12 Passen geschossen und die einzelnen Ringzahlen aufgeschrieben. Jedoch wurden der Sieger, um die Vergleichbarkeit der Schützenklassen zu ermöglichen, nach Trefferpunkten ermittelt. Die Größen der Trefferbereiche wurden von den Rundenwettkämpfen übernommen. Tendenziell – je jünger, umso größer – und – umso genauer die Bogenklasse, umso kleiner der Bereich.

Zur Überraschung erzielten 2x die besten Schützen die gleiche Punktzahl von 16 bzw. 15 Punkten, sodass nochmal direkte Duelle über den ersten bzw. den dritten Platz ausgetragen werden mussten.

Wir bedanken uns bei der Bogensparte des TSV Wassertrüdingen und unserem Gaubogenreferenten für die wunderbare Vorbereitung, Aufbau und Organisation der Wettkämpfe.

 

Zu den Ergebnissen auf der Gauseite